Sturm_Kerry_Fox

Idealismus gegen Diplomatie: Kerry Fox als Anwältin Hannah Maynard in "Sturm". Bildnachweis: Piffl Medien

Seit dem 10. September läuft Hans-Christian Schmids „Sturm“ in den deutschen Kinos, ein Politthriller über die Folgen der Kriege im ehemaligen Jugoslawien sowie die bürokratischen und diplomatischen Hürden bei der Verfolgung der Täter. Schmids Film ist starkes europäisches Kino, das ein brisantes und aktuelles Thema aufgreift. Unspektakulär, aber extrem wirkungsvoll und mit einer klaren Bildsprache bringt er sein Anliegen zum Ausdruck, ohne auf platte Argumentationen zurückzugreifen.

Begleitmaterialien für den Schulunterricht, die ich für den Verleih Piffl Medien erstellt habe, stehen kostenfrei auf der Website zum Film zum Download bereit. Empfehlenswert ist auch das ebenfalls frei verfügbare Presseheft, das neben  guten Interviews mit den Filmemachern und Darstellerinnen auch Hintergrundinformationen zum Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) enthält.

Interessante Gedanken zum Thema „europäische Identität“ und „europäisches Kino“ von internationalen Filmschaffenden, Fachleuten aus der Filmbranche und Filmkritikern gibt es auch in der Mediathek der bpb.

Starkes europäisches Kino: Sturm